* TIROLER LANDESTHEATER, INNSBRUCK *

_______________________________________________________________________

…“Auch Paulo Ferreira geht verschwenderisch mit seinem schönen, belastbaren Tenormaterial um. Am Ende, wenn Dirigent Alexander Rumpf nach sonst straffer, schlackenloser Deutung Pathos zulässt, ist Ferreira ganz bei sich.“ – (in der Opernwelt of Dec.12 by Markus Thiel)

…“Zu einer Belcanto Oper gehören Belcanto Stimmen. Paulo Ferreira glänzt als Hagenbach, sein kraftvoller Tenor verfügt über große Ausstrahlung und Weite.“ – (in Frank Herkommer.de by Frank Herkommer, 12.11.2012)

…“Paulo Ferreira erhielt in dieser Produktion einen riesigen Applaus in seinem Debüt als Giuseppe Hagenbach. Sein Spinto Tenor fesselte das Publikum ebenso, als auch seine guten Qualitäten als Schauspieler. Darin fügt sich sein hervorragendes Zusammenspiel mit dem Charakter der Wally überzeugend ein. Seine Interpretation der Arie „O come furon lunghi i di“ im letzten Akt war außergewöhnlich intensiv, sowie auch das Duett mit Wally „Vieni vieni una placida vita“ bevor die Tragödie endet.“ – (in MTG Opera by M.T. Giovagnoli, 04.11.2012)

…“Als Hagenbach gefiel der junge portugiesische Tenor Paulo Ferreira mit weichem, auf blühendem Timbre. Beste Artikulation und Phrasierung stellten die belkanteske Seite der Rolle in den Vordergrund. In Hagenbachs aria, stand ein ausgezeichneter Tenor zur Verfügung.“ – (in Das Opernglass by W. Kutzschbach, 04.11.2012)

…“Einen so sicher in der Region unangenehm hoch notierter Passagen beheimateten und darüber hinaus zwischen ungestüm kräftigem und liebevoll sanfterem Tonansatz differenzierenden Tenor wie Paulo Ferreira zu finden, dürfte das Hauptproblem der Opernhäuser sein, dieses Werk anzusetzen und unterstreicht so auch das künstlerische Geschick der neuen Intendanz.“ – (in Der Neue Merkel by Udo Klebes – 02.Nov.2012)

…“Der portugiesische Tenor Paulo Ferreira, gab sein fulminantes Innsbruck-Debüt. Seine strahlende, wunderbar timbrierte Tenor-Prachstimme erblühte und prädestinierte ihn als „primo uomo“. – (in Krone/Kultur by Von Der Gratl – 01.10.2012)

…“Der junge portugiesische Tenor Paulo Ferreira stellte sich unerschrocken den strapaziösen Höhenflügen, die Catalani dem Hagenbach abverlangt und meistert sie glänzend.“  – (in Der Neue Merker by Dietmar Plattner – 01.10.2012)

…“Der Gast Tenor Paulo Ferreira meistert die anspruchsvolle Partie des Hagenbach mit Bravour.“ – (in Der Opernfreund by Jochen Rüth – 29.09.2012)